Chippen von Welpen

 

(Auszug aus Deutsch-Langhaar Mitteilungen Heft Nr. 206, September 2011)

 

Information für alle Züchter und Zuchtberater

Aktuell:

Ab dem 01.10.2011 werden alle Welpen mit DL-Verband-Transpondern gechippt.

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Seit dem 01.10.2011 müssen unsere Hunde mit einem Transponder (Chip) zwecks eindeutiger Identifizierung versehen sein.

 

Darüber hinaus gibt es bereits in einigen Bundesländern die gesetzliche Vorschrift zum Chippen aller Hunde. Eine bundeseinheitliche Regelung ist alsbald zu erwarten.

 

Bislang wurden die Welpen mit einem vom Tierarzt gestellten Transponder gechippt. Diese Chipnummer wurde im Zuchtbuch hinterlegt.

 

Da es unterschiedliche Hersteller der Transponder gibt, sind diese Nummern ohne logische Beziehung zu unserer Zuchtbuchnummer.

 

Ab 01.10.2011 stellt der DL-Verband nunmehr den Züchtern Transponder zur Verfügung, die einen direkten Bezug zur jeweiligen Zuchtbuchnummer des Welpen haben.

 

Der so genannte Barcode besteht aus 16 Ziffern. Die letzten 7 Ziffern dienen dazu, den Deutsch Langhaar eindeutig als solchen zu identifizieren.

 

Dem Welpen mit der Zuchtbuchnummer 425/11 wird ein Chip mit folgender Barcodenummer implantiert werden: 2760934002411425.

 

Dabei stehen die Ziffern:  

 

     2760 für Deutschland

     934 für den Herstellercode

     00 sind Leerzeichen

     24 steht für Deutsch Langhaar

     11 für das Kalenderjahr

     425 für die laufende Zuchtbuchnummer des Kalenderjahres

 

Die 24 soll den Hund als Deutsch Langhaar ausweisen, da unser Verband beim JGHV unter der Nummer 2400 und die Verband zugerhörigen Zuchtvereine mit 24… geführt werden.

 

Damit die Transponder rechtzeitig den Züchtern zur Verfügung gestellt werden können, sind die Würfe bis zur dritten Lebenswoche der Zuchtbuchführerin zu melden. Der Wurf wird ins Zuchtbuch eingetragen und die Transponder an den Züchter versandt, die sodann von dem jeweiligen Tierarzt zu implantieren sind. Bei der Wurfabnahme hat der Zuchtwart zu überprüfen, ob die Hunde ordnungsgemäß gechippt worden sind, d. h. die Nummer des Transponders muss mit der Zuchtbuchnummer des Hundes übereinstimmen.

 

Sollte ein Welpe versehentlich den falschen Transponder/Barcode enthalten haben, so ist dies auf der Rückseite der Ahnentafel zu vermerken und mir zu melden.

 

Sollte ein Chip aufgrund irgendwelcher Ursachen nicht mehr lesbar sein oder abhanden kommen, so kann der Hersteller einen Zweitchip fertigen. Die Anforderung für diesen Zweitchip muss schriftlich bei mir erfolgen unter Angabe der Gründe. Es wird sodann der Zweitchip innerhalb von 4 Wochen gefertigt und an den Eigentümer übersandt.

 

Der Einsatz von DL-Verband-Chips ist auch bei einem Verkauf der Welpen ins Ausland von Vorteil. Für den Export müssen die Papiere zuvor an den VDH gesandt werden. Zur Ausfertigung des entsprechenden Dokuments benötigt der VDH die Chipnummer. Dis diese schon frühzeitig bekannt, ist die rechtzeitige Ausfertigung des VDH-Papiers für den Export des Hundes gewährleistet.

 

Die Chips kosten derzeit ca. 3,50 € / Stück. Hinzu kommen noch die Verpackungs- und Portokosten, die derzeit mit 5,00 € pro Wurf in Ansatz gebracht werden. Diese Kosten werden zusammen mit den Ahnentafeln per Nachnahme eingezogen.

 

 ...

 

... Die Züchter werden meines Erachtens nach nicht umhin kommen, sich selber ein Lesegerät anzuschaffen. Sie können bei Übergabe der Welpen den Käufern auch dokumentieren, dass sie „ihren“ Welpen erhalten. Es kann so zu keinen Verwechslungen mit den Ahnentafeln kommen. Darüber hinaus wird dem Welpenkäufer auch das Gefühl vermittelt, seinen Welpen bei einem Züchter erworben zu haben, der sein Handwerk aus dem „FF“ beherrscht.

 

... 

 

Ihre Zuchtbuchführerin

 

(Karin F. Ehrhard)

Letzte Aktualisierung:

17.12.2018

Aktuelles

Ausgebildete Hunde,

mehr...

 

Wir haben neue Welpen

mehr...

 

Ergebnisse DL-Teilnehmer Schorlemer-HZP mehr...

 

 

Wichtige Infos

HD-Röntgen mehr…

Die nächsten Termine:

   
   
   
   
   

 

Hier finden Sie uns:

Silke Timme
Zum Handsteg 3
29320
Hermannsburg-Bonstorf

Tel. 0 50 52 / 4 35
Fax 0 50 52 / 97 50 058,
E-Mail: Bussenhof@t-online.de


Anregungen für die Homepage:

Mitglied werden?

 

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular für weitere Infos oder laden Sie unser Anmeldeformular herunter. Wir freuen uns auf Sie!